eat like an elephant - Nicole, Philipp & Thomas

eat like an elephant - Nicole, Philipp & Thomas

Als nächstes sind «eat like an elephant» dran - die ersten Coworker!

Mit Philipp, Thomas und Nicole von «eat like an elephant» haben wir unsere ersten Coworker gefunden! Bereits in der Aufbauphase bezogen sie ihre Arbeitsplätze und nutzen den FrachtRaum als Arbeitsort ihres Startups. Wie es dazu kam, das erklären sie gleich selber!

1) Ihr drei von eat like an elephant wart die ersten Co-Worker, die sich im FrachtRaum eingerichtet haben. Wieso habt ihr euch für eine noch nicht fertig eingerichtete Industriehalle an der Seestrasse entschieden?


Wir Elefanten sind es gewohnt im Jungle zu überleben, auf der Baustelle ging es oft nicht anders zu und her ;-)

2) Da ihr den FrachtRaum bereits vor seiner Inbetriebnahme regelmässig gesehen habt, konntet ihr zahlreiche Veränderungsschritte direkt mitverfolgen. Nun ist der FrachtRaum bereits mehr als 100 Tage in Betrieb und sieht deutlich anders aus als noch im letzten Herbst. Welche Änderung(en) würdet ihr jetzt noch gerne sehen?


Damit wir weiterhin Pflänzchen essen können, setzen wir uns für ein Recyling-Konzept ein & natürlich freuen wir uns über sämtlichen animalischen Zuwachs in „unserem“ Gehege.

3) Co-Workingspaces sind ein grosser Trend und es gibt zahlreiche Locations dazu – Weshalb habt ihr euch dafür und somit gegen klassische Büroräumlichkeiten entschieden?


Obschon wir als Startup einen leeren Geldbeutel tragen, ist dies nicht der Grund für die Co-Working Location - sondern eine nette Nebenerscheinung. Menschen verbinden und gemeinsam Neues gestalten inspiriert uns und entspricht unserer Identität. Wir blühen auf beim Gruppenkuscheln und wir lieben Dani.

4) Welches Festival im Restaurant Schützen in Steffisburg solltet ihr auf keinen Fall verpassen?

Nicht verpassen darf man das Impuls-Referat von Urs Vögeli. Und ja, natürlich das «Herbstigal Festival».

elae

TEILEN AUF